Game device for use as portable gaming device on the beach, has side supports and two pairs of hangers which are suspended to pivotally supported cross-beams of frame, where seat is carried for person at lower ends of frame

Schaukelartiges Spielgerät

Abstract

The swing-like game device has side supports (2) and two pairs of hangers (6) which are suspended to pivotally supported cross-beams (5) of a frame, where a seat (7) is carried for a person at the lower ends of the frame. The lower ends of the side supports are formed to a substructure (1) of the frame, where the substructure is set-up on a pitch. The upper ends of the front and the rear pair of the side supports are connected with one of the two laterally spaced plates (3). The cross-beams are rotatably supported in the plates.
Die Erfindung betrifft ein schaukelartiges Spielgerät mit Seitenstützen, zwei Paar Aufhängungen, die an drehbar gelagerten Querstangen aufgehängt sind und an den unteren Enden einen Sitz tragen. Anstelle einer Schaukelbewegung kann dadurch ein Wurf-Arbeitsgang erreicht werden, dass die unteren Enden der Seitenstützen zu einem Unterbau des Gestells ausgebildet sind, das auf einem Spielplatz aufstellbar ist, dass die oberen Enden des vorderen und des hinteren Paars der Seitenstützen jeweils mit einer von zwei seitlich beabstandeten Platten verbunden sind, dass in den Platten die Querstangen drehbar gelagert sind, die mit jeweils einem Paar der Aufhängungen verbunden sind, dass an den unteren Enden der Aufhängungen ein nach vorne offener Sitz befestigt ist, dass mit einer Absperrvorrichtung die senkrechte Ausgangsstellung der Aufhängungen eingehalten ist, in der die Person auf dem Sitz Platz nimmt, dass nach Außerkraftsetzung der Abstellvorrichtung ein mit einer Querstange verbundener Aufzugantrieb die Aufhängungen mit dem Sitz und der Person in eine Arbeitsstellung hochschwenkt, in der ein Fixiermechanismus diese Arbeitsstellung festhält, dass über einen Auslösemechanismus die Fixierung aufhebbar und über einen Antrieb eine Schwenkbewegung in entgegen gesetzter Richtung als Wurf-Arbeitsgang ausführbar ist, dass der Wurf-Arbeitsgang beim Hochschwenken der Aufhängungen in der Gegenrichtung durch einen regelbaren Anschlag abrupt begrenzt ist und dass so die auf dem Sitz sitzende Person nach dem Trägheitsprinzip aus dem Sitz geschleudert ist.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (2)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    RU-2243018-C1December 27, 2004Гой Владимир ЛеонтьевичSwing
    RU-2257241-C1July 27, 2005Гой Владимир ЛеонтьевичНадводные качели

NO-Patent Citations (0)

    Title

Cited By (0)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle