Aiguille à feutrer

Felt needle

Filznadel

Abstract

Die erfindungsgemäße Filznadel weist einen Arbeitsteil (12) mit zwei Teilabschnitten (15, 16) auf, die jeweils vorzugsweise gerade ausgebildete Kanten aufweisen. Die beiden Teilabschnitte sind gegeneinander geringfügig verdreht. Jeder Teilabschnitt weist zumindest einen Kerbenkranz mit axial gegeneinander versetzt angeordneten Kerben auf. Somit sind trotz der zwischen beiden Teilabschnitten (15, 16) vorhandenen Verwindung vorzugsweise alle Kerben einheitlich in Richtung der Längsachse (14) orientiert. Mit dieser Filznadel lassen sich Vliesstoffe und Nadelfilze herstellen, die in Längs- und Querrichtung nahezu eine einheitliche Reißfestigkeit aufweisen.
The needle has a working portion (12) with the indentations (21-26) of the partial sections (15,16) that are arranged along the edges (18a,19a,20a,18c,19c,20c), which are oriented parallel to a longitudinal axis (14). The cross sections of partial sections are turned relative to each other.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (3)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    DE-2101769-A1July 20, 1972Felting needle - with beard nicks at uniform angles after twisting
    JP-H05214659-AAugust 24, 1993Organ Needle Co Ltd, オルガン針株式会社Needle for producing felt and its production
    US-461602-AOctober 20, 1891Alfred julius boult

NO-Patent Citations (1)

    Title
    PATENT ABSTRACTS OF JAPAN vol. 017, no. 663 (C - 1138) 8 December 1993 (1993-12-08)

Cited By (1)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    KR-100838509-B1June 17, 2008그로츠-베케르트 카게Felting needle